Aktuelles aus dem Kreisverband

Jin, Jiyan, Azadi: Kundgebung zum Todestag von Jina Mahsa Amini in Offenburg

DIE LINKE. Baden-Württemberg ruft für den 16. September, 16:30 Uhr zu einer Kundgebung in Offenburg am Fischmarkt in Gedenken an Jina Mahsa Amini und in Solidarität mit den feministischen und kurdischen Befreiungskämpfen im Iran und in Rojava auf. Auf der Kundgebung sprechen DIE LINKE Bundestagsabgeordnete Gökay Akbulut und stellv. Landessprecherin Aynur Karlikli. Die Kundgebung findet im Anschluss an den Landesausschuss, das ist der kleiner Landesparteitag der LINKEN, in Offenburg statt.

Elwis Capece, Landessprecher der LINKEN. Baden-Württemberg, erklärt: „Seit einem Jahr stehen die Worte Jin Jiyan Azadi  –  Frau, Leben, Freiheit –  für den feministischen Aufbruch im Iran. Das Land erlebte nach dem gewaltsamen Tod von Jina Mahsa Amini im September 2022 große Proteste und reagierte in brutalster Form mit Festnahmen und Hinrichtungen. Ein Jahr nach den ersten großen Protesten verstärkt das Regime im Iran jetzt wieder die Repressionen. Sie wollen zum Jahrestag von Jinas Tod weitere große Proteste im Land verhindern. Umso wichtiger ist es, dass wir hier und überall in der Welt auf die Straße gehen und unsere Solidarität mit dem feministischen Protest im Iran zeigen. Wir wollen das Iranische Regime vor dem Internationalen Gerichtshof sehen.“

„Jin Jiyan Azadi ist seit über 20 Jahren die Losung der kurdischen Frauenbewegung. Der Slogan bringt zum Ausdruck, dass eine Gesellschaft erst frei ist, wenn die Frauen frei sind. Jin Jiyan Azadi steht für den Einsatz gegen Gewalt an Frauen und der Gleichberechtigung der Geschlechter in allen Bereichen der Gesellschaft. Deshalb gedenken wir an diesem Tag nicht nur Jina Mahsa Amini, sondern zeigen uns auch solidarisch mit den kurdischen Befreiungskämpfen. Seit Jahren führt die Türkei einen Krieg gegen Kurd*innen. Unterstützt mit deutschen Waffen und Panzern greift die Türkei kurdische Gebiete in Irak und Syrien an und bekämpft die kurdische Minderheit im eigenen Land. Es ist daher mehr als heuchlerisch, wenn Außenministerin Baerbock mit den Worten Jin Jiyan Azadi auftritt, die Bundesregierung aber weiter an Waffenlieferungen in die Türkei und Flüchtlingsabkommen festhält“, erklärt Elwis Capece.

Aynur Karlikli, stellv. Landessprecherin und Rednerin auf der Kundgebung in Offenburg, ergänzt: „Wir kämpfen als Partei DIE LINKE für eine Welt ohne Gewalt, für Respekt und Gleichberechtigung. Gewalt gegen Frauen ist nicht hinnehmbar, egal wo in der Welt. Wir setzen uns daher dafür ein, dass die Istanbul Konvention in jedem Land umgesetzt wird, damit häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen bekämpft wird und es überall ausreichend Schutzräume für Kinder und Frauen gibt.“

Am 16. September jährt sich der Todestag von Jina Mahsa Amini. Die junge Kurdin wurde wegen einem angeblichen Verstoß gegen die Hijab-Vorschriften vor einem Jahr im Iran festgenommen und starb an den Folgen der brutalen Festnahme durch die iranische Sittenpolizei. Der gewaltsame Tod von Jina Mahsa Amini löste große Proteste für Freiheit und die Rechte von Frauen im Iran aus.

Mathilde Göttels Redebeitrag in der Gemeinderatssitzung vom 19.03.2024 zu unserem Antrag "Wir fahren zusammen - Unterstützung der Forderungen von ver.di zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Beschäftigten von VBK und KVV sowie der Petition "Mobilität für alle und gute Arbeit für die Beschäftigten im ÖPNV": "Sehr geehrter Herr OB und Liebe Kolleg*innen, Der öffentliche Personennahverkehr ist das Herzstück einer sozialen und klimafreundlichen Mobilität für Alle. Die Beschäftigten des… Weiterlesen

Die Linke Gemeinderatsfraktion fordert, dass große Bauprojekte in Karlsruhe zum Nutzen der Stadtgesellschaft initiiert, geplant und durchgeführt werden. Wir sehen immer wieder einen Widerspruch zwischen den Interessen privater Immobilienunternehmen und einem am Allgemeinwohl orientierten Bauen und einer Stadtentwicklung im Sinne der Bevölkerung. Weiterlesen

Der Gemeinderat fordert mit Beschluss der Sitzung vom 20.02.24 den Aufsichtsrat der VBK auf, zukünftig auf Strafanzeigen nach §265a beim Schwarzfahren zu verzichten. Stellungnahme Linke-Fraktion zu den Gegenargumenten von CDU, FDP, FW/FÜR: 1. Noch in der Sitzung des Gemeinderats wurde der Linken-Fraktion, als auch Grünen und SPD, von Gemeinderätin Dogan ein „surreales“ Rechtsverständnis vorgeworfen. Die FDP-Fraktion schreibt nach der Sitzung von einem „Aufruf zum Rechtsbruch“. Die Fraktion von… Weiterlesen

Die Linke in Baden-Württemberg unterstützt die gewerkschaftlichen Forderungen, die Renten zu stabilisieren, um den Lebensstandard im Alter zu sichern. Die Partei beteiligte sich heute an der Demo „Ausreichende und sichere Rente“ der Gewerkschaft ver.di in Karlsruhe. Elwis Capece, Landessprecher der Partei Die Linke in Baden-Württemberg, erklärt:… Weiterlesen

Die Linke Baden-Württemberg begrüßt den gemeinsamen Appell von Wohlfahrts-, Umweltverbänden und Gewerkschaften für eine sozial gestaltete ökologische Transformation. Sahra Mirow, Landessprecherin der Linken Baden-Württemberg, erklärt: „Der Appell kommt zur richtigen Zeit und er transportiert die richtige Botschaft. Baden-Württemberg muss die… Weiterlesen

Die Hilferufe der Kommunen kurz vor der Kommunalwahl in Baden-Württemberg sind deutlich. Der Gemeindetag geht davon aus, dass bis zu 70 Prozent der Kommunen 2024 keinen ausgeglichen Haushalt vorlegen werden. Sahra Mirow, Landessprecherin der Linken in Baden-Württemberg, betont angesichts der zunehmenden Überlastung und Personalnot der Kommunen am… Weiterlesen